Besuch des Blindenführhundes

Am 7.11.2017 besuchten Frau Kölle und Andreas die Realschule Gerstetten. Begleitet wurden die beiden von Patch und Pavel, zwei ganz besonderen Hunden: Patch ist ein Assistenzhund und Pavel ein Blindenführhund. Beide Tiere übernehmen wichtige Aufgaben und unterstützen Menschen im Alltag. Diese Aufgaben wurden den Schülerinnen und Schülern durch einen spannenden Vortrag der beiden Gäste dargestellt und dabei wurde auch der richtige Umgang mit Hunden anschaulich erklärt. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a und 5b durften aktiv dabei sein und erfuhren anhand zahlreicher Übungen, wie wichtig die Arbeit dieser Tiere für den Menschen sein kann.

Wir bedanken uns sehr bei Andreas und Frau Kölle für den tollen Vormittag und hoffen, dass sie bald wieder das Bildungszentrum Gerstetter Alb besuchen kommen.

Glücklich sein, wie geht das?

Die 6. Klassen der Realschule Gerstetten haben sich zusammen mit der Lehrerin Frau Schlosser in der Zeitfensterwoche mit dem Thema „Glücklich sein, wie geht das?“ gezielt auseinandergesetzt. Unter anderem dachten sie darüber nach, was sie glücklich macht und wann und mit wem sie sich glücklich fühlen. Hierbei haben sie ihre persönlichen „Glücks“-Bringer herausgearbeitet.

Außerdem beschäftigten sich die Schüler gedanklich mit ihren eigenen Stärken sowie den Stärken der Klassenkameraden. Diese teilten sie den Mitschülern spielerisch mit und indem sie dies auf dem „Rücken“ jedes Klassenkameraden notierten. Weitere Bausteine in Richtung Persönlichkeitsentwicklung bereicherten das Projekt.

Eine Dankbarkeitsminute sowie eine bewusste „Glücksatmung“ gaben dem kurzweiligen Projekt einen schönen Abschluss. 

49 Fünftklässer in drei Klassen aufgenommen

Seit dem 12. September 2017 sind 49 gut gelaunte, neue Schüler/Innen der Klassen 5 auf den Gängen des Bildungszentrums unterwegs. Sie wurden zusammen mit ihren Eltern Dienstagnachmittag bei der Einschulungsfeier von der Bläsergruppe Klasse 6 und 7, dem Chor, der Klasse 6c und Frau Grech mit verschiedenen Beiträgen und Worten herzlich begrüßt.

Im Anschluss an die Aufführungen wurden die Schüler/Innen in drei Klassen eingeteilt. Sehr zur Freude des Bildungszentrums und der Eltern kam wieder eine eigenständige Werkrealschulklasse zustande, so dass drei sehr kleine Klassen mit optimalen Voraussetzungen gebildet werden konnten. Während die Klassen sich mit ihren Klassenlehren zur ersten gemeinsamen Unterrichtsstunde aufmachten, wurden die Eltern von der Schulleitung über das offene Ganztagesprogramm, die Bläserklasse, die Mensa und Veränderungen in der Bildungspolitik informiert.

Für die Eltern und später auch für die neuen Schüler/Innen spendierte der Förderkreis anschließend gesunde Pausenbrote, Getränke und Kuchen. So hatten auch die Eltern die Gelegenheit, sich und die Schule kennenzulernen.

Wir wünschen den neuen Schüler/Innen viel Erfolg und eine schöne Zeit am Bildungszentrum Gerstetter Alb.


Klasse 5a mit Klassenlehrerin Frau Schilling


Klasse 5b mit Klassenlehrerin Frau Zink


Klasse 5c mit Klassenlehrer Herr Bofinger

1. Konrektor Rudi Oszfolk in den Ruhestand verabschiedet

Zum Ende des Schuljahres ging der 1. Konrektor des Bildungszentrums Gerstetter Alb in den Ruhestand.

 

Nach 15 Jahren als Realschullehrer an der Robort-Bosch-Realschule in Giengen und 9 Jahren im Auslandsschuldienst an der Europäischen Schule in Brüssel, kam Rudi Oszfolk 2005 an die Realschule nach Gerstetten. Hier übernahm er die Verantwortung für die Berufsorientierung und entwickelte diese stetig und sehr erfolgreich weiter. Er führte das zweitägige Bewerberseminar für die Klassen 9 ein und baute die Bildungspartnerschaften der Realschule aus. So trägt er einen entscheidenden Anteil daran, dass die Gerstetter Realschüler ihren Weg ins Berufsleben bewusst und erfolgreich bestreiten.

Bei seinem organisatorischen Talent lag es nahe, dass Herr Oszfolk 2008 das Amt des Konrektors an der Realschule übernahm. Hier erstellte er 9 Jahre lang absolut zuverlässig Stunden- und Vertretungspläne und gestaltete aktiv die Weiterentwicklung der Realschule mit.

Bis zum letzten Tag war Rudi Oszfolk ein Vollblutlehrer, so führte er noch in diesem Schuljahr eine 10. Klasse durch die Mathematikprüfung und begleitete in der vorletzten Schulwoche die Klassen 9 nach Berlin.

Das Bildungszentrum Gerstetter Alb bedankt sich herzlich bei Herrn Oszfolk für sein großes langjähriges Engagement und wünscht ihm alles Gute.

Discover Industry: Mobile Industriewelt zu Gast in Gerstetten

Das doppelstöckige Ausstellungsfahrzeug der Baden-Württemberg-Stiftung, der Südwestmetall BW sowie der Bundesagentur für Arbeit machten am 24. und 25. Juli Station beim BZ Gerstetter Alb.  

Die drei 9. Klassen der Realschule sowie die Klasse 8 der Werkrealschule konnten sich hautnah informieren, wie viel Mathematik, Physik, Technik und Informatik überall in unserem Alltag steckt.

Im Inneren dieses Fahrzeugs gewannen die Jugendlichen spannende Einblicke in das Denken und Arbeiten von Ingenieurinnen und Ingenieuren.  An einem multimedialen Touchtable konnten sie die Geschichte der industriellen Entwicklung der letzten Jahrzehnte verfolgen.

An fünf verschiedenen Arbeits- und Exponatsstationen konnten die Schülerinnen und Schüler dann selbst Hand anlegen. So konnten sie zum Beispiel einen Industrieroboter programmieren, mit Hilfe eines 3D-Scanners ein Computermodell erstellen oder testen, wie die „Smart-Factory“ von morgen funktioniert.

Auf diese Weise wurden interessante Einblicke in die vielseitigen Berufsmöglichkeiten der Industriebranche praxisnah und anschaulich vermittelt und in einem abschließenden Workshop konkrete Tätigkeitsfelder technischer Berufe und die entsprechenden Bildungswege aufgezeigt.