Schullandheim der Klasse 6b

Am Montag, den 6. Mai, fuhren wir mit dem Bus auf die Burg Wernfels bei Spalt. Nach der Ankunft wanderten wir nach Spalt um dort mit einer Stadtrallye die Stadt etwas kennenzulernen. Am Dienstag fuhren wir nach Gunzenhausen, wo wir uns Fahrräder ausliehen. Mit diesen fuhren wir zum Großen Brombachsee, wo wir spontan Würstchen und Marshmallows grillten. Abends verbrachten wir die Zeit mit verschiedenen Gesellschaftsspielen. Am Mittwoch liehen wir uns in Absberg am Kleinen Brombachsee Canadier (Boote) zum Paddeln aus. Leider regnete es zwischendurch etwas, was uns jedoch nicht aufhielt, den See unsicher zu machen. Anschließend machten wir eine Klassenolympiade mit verschiedenen Disziplinen. Der Gewinner der Olympiade wurde am nächsten Morgen von den Verlierern am Frühstückstisch bedient. Am Abend schauten wir gemeinsam den Film „Hop“. An unserem letzten vollen Tag (Donnerstag) besuchten wir noch die Stadt Nürnberg. Morgens waren wir in einem faszinierenden Mitmach-Museum rund um die Sinne des Menschen. Anschließend war etwas Zeit, um in der Stadt zu shoppen, bevor es weiterging in den Tiergarten der Stadt Nürnberg. Als Abschluss des Schullandheims waren wir abends noch gemeinsam Pizza essen. Am Ende waren wir uns alle einig, dass die Woche viel zu schnell vorbei ging und wir am liebsten gleich nochmal hinfahren wollen.

Laura, Svenja, Marta (6b)

Besuch der SchukinoWoche

Am 22.3.19 machten sich die Klassen 5b, 6a, 6b und 7a der Realschule des Bildungszentrums Gerstetter Alb nach Heidenheim zur SchulKinoWoche auf. Ziel dieser Woche ist es, die in den Bildungsstandards verankerte Filmbildung im Unterricht praktisch umzusetzen und somit Kindern und Jugendlichen den kompetenten und kritischen Umgang mit Film als Kultur- und Bildungsgut zu vermitteln.

Die Schüler sahen den Film "Wunder", der sich mit den Themen Andersein, Mobbing und Freundschaft auseinandersetzt.

Mit Starbesetzungen wie Julia Roberts war der Film sehr kurzweilig und allen hatten Spaß. Da die Themen im Unterricht ebenso behandelt wurden, war es auch eine sehr schöne Bereicherung.

Edeka Frischemobil

Zum ersten Mal hat uns das Edeka Frischemobil am Bildungszentrum Gerstetter Alb besucht. Das Unternehmen Edeka hat speziell zur Findung von Nachwuchskräften einen ehemaligen Linienbus in ein hochmodernes Informationszentrum rund um Berufe im Lebensmittelhandwerk, Einzelhandel, Personalbereich etc. umgebaut. Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 7 bis 9 der Werkreal- und Realschule besuchten gruppenweise den Bus und erfuhren so einiges über die verschiedenen Ausbildungsberufe, die das Unternehmen bietet und welche Aufstiegsmöglichkeiten man darüber hinaus hat. Außerdem durften sie sich an verschiedenen Stationen auch konkret an Aufgaben versuchen, wie z.B. beim Einteilen von Lebensmitteln in bestimmte Portionen. Ein Dankeschön geht auch an Herrn Dörflinger vom Edeka in Gerstetten, der den Bus auch mit Mitarbeitern besucht und Kugelschreiber für die Kinder mitgebracht hat.

Schulvolleyball: Ganz knapp am Ziel vorbei

Am Mittwoch trafen sich in der Georg-Fink-Halle 4 Schulteams, um den Kreiswettbewerb im Wettkampf IV (Jahrgänge 2006 und jünger) auszutragen. Zwei Teams, meist mit Neulingen besetzt, konnte das Bildungszentrum stellen, eine ganz tolle Sache.
Im ersten Spiel trafen die beiden Mannschaften aus Gerstetten aufeinander. Team 1 wurde seiner Favoritenrolle nicht ganz gerecht, denn Team 2 zwang die Mitschülerinnen in einen 3.Satz. Am Ende holte sich Team 1 diese Begegnung 2:1. Mit demselben Ergebnis gewann das Margarete-Steiff-Gymnasium Giengen gegen das Buigen-Gymnasium Herbrechtingen.
In der zweiten Runde musste nun die zweite Mannschaft des Bildungszentrums gegen das Maragarete-Steiff-Gymnasium antreten und verlor 0:2. Die Erste schlug das Buigen-Gymnasieum 2:0 und sah wie der sichere Turniersieger aus. Nur ein Satz müsste im letzten Spiel gewonnen werden, wenn man Kreismeister werden wollte.
Aber es kam anders. Während die zweite Mannschaft erwartungsgemäß gegen das Buigen-Gymnasium verlor, sah es lange nach einem Turniersieg der ersten gegen das Maragarete-Steiff-Gymnasium aus. Aber die Mädels wurden nervös, verspielten eine Führung und unterlagen in beiden Sätzen 23:25. Das knappe Ergebnis machte aber die Giengenerinnen zum Turniersieger und brachte die Mädchen aus Herbrechtingen –obwohl punktgleich- auf dem zweiten Platz. Da war für die Gerstetter Mädchen mehr drin.
Es spielten: Lea Glomb, Lea Gutsch, Laura Egender, Anastasia Zorn, Marta Macovei Heisu, Emily Rudolph, Alisa Kramer

Schulsanitäter zu Gast im Klinikum Heidenheim

Am Dienstag, 29. Januar 2019 besuchten die Schulsanitäter des Bildungszentrums Gerstetter Alb die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Klinikum Heidenheim. Begleitet wurden wir (Schulsanitäter der Klassen 5 – 10) von unserer Lehrerin Steffi Kolb (Leiterin des Schulsanitätsdienstes) und von Maria Fischer von der Servicestelle „SchuleWirtschaft“ im Rahmen des Projekts „Kooperative Berufsorientierung“ (Koobo).

Herzlich wurden wir von der Schulleiterin Brigitte Rubin begrüßt. Die beiden Oberkursschüler Jonas Böhle und Michaela Barth informierten uns über ihre bisherige Ausbildung und ihre Gründe für die Berufswahl: Als Gesundheits- und Krankenpfleger arbeite man in einem vielfältigen und abwechslungsreichen Beruf, der zudem viele Spezialisierungsmöglichkeiten bietet. Zusammen mit den Schulsanitätern übten sie Blutzucker- und Blutdruckmessen in der Bibliothek der Schule.


Danach ging es gemeinsam zur Zentralen Notaufnahme (ZNA) des Klinikums. Das in der Zentralen Notaufnahme mehr als 30.000 Leute jährlich behandelt werden konnten wir kaum glauben. Herr Klein von der Haustechnik besichtigte mit uns den Hubschrauberlandeplatz und „Michi“ zeigte uns das Anbringen eines Gipsverbandes. Mit Frau Hermann durften wir uns die gesamte ZNA inklusive dem Schockraum genauer anschauen. Alle waren sich einig einen beeindruckenden Tag erlebt zu haben!