Schullandheim am Titisee

Die Klasse 6a vom Bildungszentrum Gerstetter Alb war vom 3.-7. Juli im Schwarzwald am Titisee im Schullandheim.

Am ersten Tag haben wir natürlich erst einmal den gesamten See umrundet und uns den Ort Titisee angesehen. Den Rest des Tages verbrachten wir mit verschiedenen Spielen wie Tischtennis oder Frisbee.

Ein besonderes Erlebnis war am zweiten Tag das Kanufahren. Diese Fahrt über den See sorgte nicht nur für nasse Füße sondern ganz besonders für Spaß durch verschiedene Aufgaben und Spiele. Zum Glück hatten wir für dieses Abenteuer bestes Wetter.

An Tag drei konnten wir uns fast wie Indianer fühlen, denn auf dem Programm stand Anpirschen und Bogenschießen. Ein besonderes Highlight war der Indianerpfad, den wir nachts durch einen mit Kerzen beleuchteten Pfad im Wald gehen sollten.

Und schon war Tag vier. Jetzt hatten wir die Möglichkeit uns in Teams im Bau von Schutzhütten im Wald zu versuchen. Jeder so, wie er es wollte. Spannend waren dann aber auch die Versuche auf verschiedene Arten Feuer zu machen. Nachdem wir erfolgreich waren, konnten wir uns leckeres Stockbrot zubereiten. Den Tag haben wir dann mit einem tollen Film beendet.

Leider mussten wir schon am nächsten Tag unsere Sachen packen, die Zimmer putzen und dann ging es begleitet von einem weinenden Himmel wieder heim.

Das Schullandheim war insgesamt sehr cool und hat allen viel Spaß gemacht.

von Pascal