Berufsinfoseminar in Bartholomä vom 07.02. – 08.02.2018

Wieder einmal hatten die 9. Klassen der Realschule die Gelegenheit für 2 Tage ins Sport- und Bildungszentrum in Bartholomä zu fahren, wo im Rahmen der Berufsorientierung zwei intensive Tage mit verschiedenen Referenten zum Thema Berufe und Bewerbung stattfand.

Uns erwartete Vorort, nachdem wir am Mittwoch um 8.00 Uhr an der Schule losgefahren sind, um 9.00 Uhr vier verschiedene Seminare. Wir konnten zwischen dem Maschinenring/BHD, wo uns Herr Hilt die grünen Berufe und die Arbeit der Sozialarbeit vorstellte, der Bundeswehr, die uns die zivile und militärische Laufbahn erläuterte, Herr Ott von der Polizei und zwischen Frau Sorg-Pleitner von der evangelischen Fachschule Herbrechtingen, wählen. Am späten Vormittag stieß dann noch Frau Hirsch vom Hotel Hirsch dazu und stellte uns die vielfältigen Arbeitsfelder in einem Hotelbetrieb vor.
Nach einem informativen Vormittag und einem guten Mittagessen besuchten wir am Nachmittag die Workshops der Handelskammer Ulm und des Klinikums Heidenheim. In beiden konnten wir aufschlussreiche theoretische und praktische Erfahrungen sammeln.
Nach einem leckeren Abendessen stand uns der Abend zur freien Verfügung.

Am nächsten Morgen trafen wir uns um 8:00 Uhr zum Frühstück. Nach dem Frühstück räumten wir unsere Zimmer und gingen in unseren Sammelraum. Dort konnten wir zwischen fünf verschiedenen Seminaren entscheiden. Zur Auswahl stand Frau Bosch vom Hauptzollamt Stuttgart, Herr Berger von der Firma Pfisterer, Frau Ukkat vom Institut für Talententwicklung, Herr Truppel von der Kreissparkasse Heidenheim und Frau Theilacker von der Medizinischen Akademie. Aus allen Workshops konnten wir viele wichtige Informationen mitnehmen und so manches Berufsspezifisches ausprobieren. Nach einem spannenden und vielseitigen Morgen gab es um 12.30 Uhr Mittagessen. Nach dem Mittagessen warteten wir auf den Bus, mit dem wir nach Gerstetten zurückgefahren sind, sodass wir um 14:30 in Gerstetten eintrafen. Etwas überwältigt von den vielen interessanten Informationen und den gesammelten Erfahrungen trat dann jeder seinen Heimweg an.

Ein herzliches Dankeschön an Frau Weibler für die tolle Organisation der beiden Tage und an Frau Gavran und Frau Mayer für die Begleitung nach Bartholomä!  

Von Kevin Startz, Kevin Langhans und Henry Preßmer