Preisträgerin bei Jugend forscht: Katja Winkelmann aus der Klasse 8b

Zusammen mit ihrer Cousine aus dem MPG nahm Katja Winkelmann mit dem Thema „Die Ostalb im Feinstaub-Nebel“ in diesem Jahr sehr erfolgreich bei Jugend forscht teil. Die beiden 8-Klässlerinnen gewannen beim Regionalwettbewerb den 1. Preis und beim Landeswettbewerb am 16./17.Mai 2019 in Balingen einen Sonderpreis „Teamarbeit“.

Die beiden Schülerinnen führten zuhause in Weidenstetten (Schechstetten) und in Gerstetten unzählige Feinstaubmessungen durch und werteten diese aus. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf der Silvesternacht. An diesem Tag waren die Feinstaubwerte 35-mal so hoch, wie an normalen Tagen. Mit einem sehr anschaulichen Stand und einer gelungenen Präsentation gelang es dann den Mädchen an beiden Wettbewerben die Jury zu überzeugen.

Das Preisgeld möchten die beiden sofort wieder in ihr Projekt investieren. Weitere Sensoren – auch für die Messung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit - sollen angeschafft werden und eine Box für mobile Messungen gebaut werden. Und im nächsten Jahr möchten die beiden dann wieder an den Start gehen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg wünscht das BZ Gerstetter Alb!